Schlagwort-Archive: Weiterbildung

Mit einem Fernstudium die „leaky pipeline“ stopfen – als Frau neben Beruf und Arbeit zum MBA oder Bachelor!

Die Hälfte der Studierenden in der EU sind Frauen.

In Österreich sind es gar 55 %.

Doch mit jeder Stufe auf der Abschlussleiter verringert sich die Zahl der Frauen dramatisch.

Sie „versickern“ gleichsam – so sind nur mehr 42 % der Promovierenden Frauen – ein Phänomen, das als „leaky pipeline“ bezeichnet wird.

Anteil der Frauen an den Studienabschlüssen (Österreich):

Bachelor              56 %

Diplomstudium    62 %

Masterstudium    53 %

Promotion           42 %

In der akademischen Weiterbildung ist es nicht anders.

Doch für Erfolg versprechende Aufstiegschancen und erfolgreiche Karriereverläufe ist lebenslanges berufsbegleitendes Lernen und Weiterbildung enorm wichtig.

Je besser die Ausbildung, je größer die Praxiserfahrung, desto besser der Job!

Ständige Weiterbildung und hohes Engagement sorgen dafür, dass man einen guten Job auch behält.

Akademische Weiterbildung neben Beruf und Familie ist aber schwer in Einklang zu bringen.

Die Lösung bietet ein zeit- und ortsunabhängiges Fernstudium.

Die Lehrinhalte werden dabei mittels eines modernen Fernlehrcampus (Online) vermittelt und die Prüfungen von zu Hause aus (Hausarbeiten) oder in mehreren Prüfungszentren (Klausur) abgelegt.

Wird im Fernstudium ein Mastergrad angestrebt ist auch eine wissenschaftliche Arbeit (Masterarbeit) zu verfassen.

In Österreich bietet das AIM Austrian Institute of Management  der FH Burgenland in Kooperation mit der ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH  ein MBA-Studium der Weiterbildung in zehn Vertiefungen an.

Diese MBA-Lehrgänge können auch ohne Matura begonnen werden.

Die Zugangsvoraussetzungen:

  • Ein international anerkannter akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine, durch die Lehrgangsleitung festzustellende, gleich zu haltende Eignung, wie
    • Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • Abschluss eines Expertenlehrgangs(Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS oder Abschluss eines gleichwertigen Diplomlehrgangs der ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH mit einer zumindest dreijährigen Berufspraxis oder
    • Positive Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, welche die Grundlagen des Lehrgangs abdeckt und ein Mindestalter von 21 Jahren.

Die hier genannten MBA-Lehrgänge erfordern 90 ECTS (drei Semester) und werden in der Regel berufsbegleitend in vier Semestern absolviert – was allerdings Disziplin und Motivation verlangt.

Die Studiengebühren sind steuerlich absetzbar und könnten auch über das Bildungsdarlehen (Raiffeisen, Wüstenrot, s Bausparkassa) finanziert werden.

Diese MBA-Lehrgänge eignen sich auch sehr gut für Bildungskarenz und Bildungsteilzeit.

In Deutschland bietet die Hochschule Allensbach interessante Bachelor- und Masterstudien in Fernlehre an.

Das Masterstudium Wirtschaftspädagogik  eignet sich meiner Meinung nach hervorragend für Frauen die ein polyvalentes Studium absolvieren möchten, um einmal für den Schul-Unterricht geeignet zu sein und zum zweiten in Unternehmen als Betriebswirtin tätig sein zu können.

Das Bachelorstudium an deutschen Hochschulen ist auch ohne Matura möglich.

Berufsbegleitendes Studieren lohnt sich – Karriere neben Familie und Beruf mit einem Fernstudium!

Rückfragen:

Martin Stieger, martin.stieger@liwest.at

 

 

Advertisements

Mit einem MBA/MSc VOEWA Mitglied werden!

Der VOEWA – Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker – lädt alle Absolventen und Absolventinnen aus wirtschaftswissenschaftlichen Lehrgängen der Weiterbildung (MBA, MSc …) zur Mitgliedschaft ein und versteht sich als österreichweite Interessensvertretung und Plattform für die stetig wachsende Gruppe von Akademikern und Akademikerinnen der Weiterbildung.

Der VOEWA immer schon eine Plattform für Kommunikation:

Der Verband versteht sich als bundesweite, offene und überparteiliche Plattform der Kommunikation mit dem Ziel, eine Stätte der Begegnung zu sein, für Absolventen von Universitäten und universitären Einrichtungen sowie von Persönlichkeiten mit hoher Verantwortung in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Als verbindende ideelle Grundlage werden das berufsspezifische und lebensgestaltende Denken und das praxisbezogene Wirken angesehen.

Aktivitäten

  • Veranstaltungen auf wirtschaftswissenschaftlichem, gesellschaftlichem und kulturellem Gebiet
  • Vermittlung von Kontakten zu Unternehmungen und Persönlichkeiten des Wirtschaftslebens
  • Kooperation mit Universitäten, Fachhochschulen und Verbänden im In- und Ausland
  • Regelmäßige Information der Mitglieder durch das Periodikum „VÖWA-Wirtschaftskurier“
  • Wirtschaftswissenschaftliche Beratung

Neu ist die VOEWA Akademie die VOEWA-Mitgliedern vergünstigte Angebote in spannenden Lehrgängen ermöglicht.

 

Weitere Informationen:

Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker

VOEWA Akademie

Man kann die Mitgliedschaft auch online beantragen:

Rückfragen zur VOEWA-Akademie bitte an Prof. Dr. Dr. Martin Stieger martin.stieger@voewa.at

 

 

 

Außerordentliche Studierende – ordentliche Professoren?

Zu meiner Studienzeit gab es folgenden Scherz:

„Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen einem ordentlichen und einem außerordentlichen (Universitäts-)Professor? Der ordentliche hat noch nichts Außerordentliches und der außerordentliche noch nichts Ordentliches geleistet.“

Wie es wirklich war, kann man ganz gut auf Wikipedia nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Professor

Was es heute noch gibt, ist die Unterscheidung außerordentliche Studierende und ordentliche Studierende.

Außerordentliche Studierende sind in der Regel Studierende in einem Lehrgang der Weiterbildung (siehe unten).

Das österreichische Universitätsgesetz[1] regelt das ganz genau:

Ordentliche Studierende sind die Studierenden, die zu den ordentlichen Studien zugelassen sind (§ 51 Abs. 2 Z 15).

Außerordentliche Studierende sind die Studierenden, die zu den außerordentlichen Studien zugelassen sind (§ 51 Abs. 2 Z 22).

Ordentliche Studien sind die Diplomstudien, die Bachelorstudien, die Masterstudien und die Doktoratsstudien (§ 51 Abs. 2 Z 2).

Außerordentliche Studien sind die Universitätslehrgänge und der Besuch einzelner Lehrveranstaltungen aus wissenschaftlichen Fächern (§ 51 Abs. 2 Z 20).

Universitätslehrgänge dienen der Weiterbildung. Die Einrichtung von Universitätslehrgängen zur Vorbereitung auf ein künstlerisches Bachelor- oder Diplomstudium ist zulässig (§ 51 Abs. 2 Z 22).

Mastergrade in Universitätslehrgängen sind jene international gebräuchlichen Mastergrade, die für die Absolventinnen und Absolventen jener Universitätslehrgänge festgelegt werden, deren Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen mit Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen entsprechender ausländischer Weiterbildungsangebote vergleichbar sind (§ 51 Abs. 2 Z 22).

Diese Definitionen und Einteilung in ordentliche/außerordentliche Studierende/Studien gelten für alle Mastergrade in der Weiterbildung[2]

Grundsätzliches: 


Mastergrade in der Weiterbildung („Master of …“, Master in …“) werden nach Abschluss von

  • Universitätslehrgängen (§ 58 des Universitätsgesetzes 2002 – UG, BGBl. I Nr. 120/2002, in der geltenden Fassung),
  • Lehrgängen universitären Charakters (§ 28 des Universitäts-Studiengesetzes – UniStG, BGBl. I Nr. 48/1997, in der zuletzt geltenden Fassung)[3]
  • Lehrgängen zur Weiterbildung (§ 9 des Fachhochschul-Studiengesetzes – FHStG, BGBl. Nr. 340/1993, in der geltenden Fassung) oder
  • Hochschullehrgängen (§ 39 Abs. 2 des Hochschulgesetzes 2005 – HG, BGBl. I Nr. 30/2006) verliehen,
    • deren Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen mit
    • Zugangsbedingungen, 
Umfang und Anforderungen entsprechender ausländischer Masterstudien vergleichbar sind.

Bewertung in Österreich: 


Mastergrade in der Weiterbildung sind

  • akademische Grade
  • auf der Grundlage einer abgeschlossenen spezialisierten Ausbildung (Weiterbildung)
  • mit starkem Berufsbezug,
  • für das seinerseits ein abgeschlossenes Bachelorstudium, Diplomstudium oder Masterstudium bzw. eine gleichwertige Qualifikation Zulassungsvoraussetzung ist.

Berufsrechtlich können Mastergrade in der Weiterbildung in einigen Fällen fachliche Voraussetzung für die Zulassung zu bestimmten gewerblichen Tätigkeiten sein und führen zu einer speziellen beruflichen Qualifikation auf akademischer Basis für den privaten Arbeitsmarkt.

Die Mastergrade in der Weiterbildung sind nicht identisch mit den Mastergraden aufgrund des Abschlusses ordentlicher Studien (Masterstudien), auch wenn sie zum Teil denselben Wortlaut haben.

Internationale Bewertung: 


Mastergrade entsprechen den Spezialisierungsstudien, die in manchen Staaten parallel zu den Doktoratsstudien eingerichtet sind (z.B. „Master Universitario“ in Italien; „Licentiat“ in Schweden; „Diplôme d‘études approfondies“ in Frankreich [nur ungefähre Entsprechung], „Maestro“ in Spanien).

Auf Grund eines Mastergrades in der Weiterbildung ist auch nicht mit einer Zulassung zu einem Doktoratsstudium im Ausland zu rechnen.

Führung:

Gemäß § 88 UG sind Inhaber/inn/en eines Mastergrades berechtigt, diesen in vollem Wortlaut oder abgekürzt (z.B. „MA“, „MSc“) ihrem Namen nachzustellen.

Auch das Recht auf Eintragung in Urkunden in abgekürzter Form ist damit verbunden.

 

Rückfragen:

Martin Stieger

martin.stieger@liwest.at

stieger.online

 

[1] Bundesgesetz über die Organisation der Universitäten und ihre Studien (Universitätsgesetz 2002 – UG) StF: BGBl. I Nr. 120/2002

[2] Bewertung des Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung 27.12.2012

[3] in Österreich bis 31. 12. 2012 möglich, seit 01. 01. 2013 werden in Österreich keine Lehrgänge universitären Charakters mehr angeboten – eine politische Entscheidung die für mich bis heute nicht nachvollziehbar ist

20 Jahre MBA in Österreich – über 200 Angebote derzeit!

Mit In-Kraft-Treten des Universitätsstudien-Gesetzes (UniStG) am 1. August 1997 wurde in Österreich die Möglichkeit geschaffen, an Absolventen von Universitätslehrgängen und Lehrgängen universitären Charakters den akademischen Grad „Master of Business Administration“ (MBA) zu verleihen[1] und 1998 die ersten AbsolventInnen graduiert.

MBA-Studien werden seit dieser Zeit nun auch von österreichischen öffentlichen und privaten Universitäten, Fachhochschulen, aber auch anderen in- und ausländischen Bildungsanbietern durchgeführt.

Seit 1997 boomt die MBA-Ausbildung in Österreich.

Schon nach 10 Jahren (2007) boten etwa 30 Universitäten, Privatuniversitäten und sonstige Institutionen mehr als 80 MBA-Programme an und wurden österreichweit rund 3.000 MBA-AbsolventInnen gezählt.

Heuer kann man – Fernlehrangebote mitgerechnet – aus rund 200 deutschsprachigen Programmen wählen und zählt man verwandte akademische Grade der Weiterbildung dazu, dann sind etwa 300 Programme deutscher Sprache auf dem österreichischen Markt buchbar.

Im Wintersemester 2015 waren rund 20.000 Studierende in Universitätslehrgängen österreichischer Universitäten inskribiert, davon etwas mehr als 14.000 in Masterlehrgängen – 8.922 (7.669) davon alleine an der Donauuniversität Krems.[2]

An Fachhochschulen waren 2.877 ao Studierende – 1.790 davon in Masterlehrgängen – eingeschrieben.

Die FH Burgenland führte innerhalb der Fachhochschulen mit 445 Studierenden – davon 426 in Masterlehrgängen – die Liste der FH-Anbieter an.

Es handelt sich dabei vor allem um die Studierenden in den Kooperationslehrgängen des AIM mit der Welser ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH, einem auf Fernlehre spezialisierten Bildungsanbieter.

Pro Jahr schließen mehr als 3.500 Studierende in Österreich einen Masterlehrgang der Weiterbildung ab, viele davon den nach wie vor sehr populären MBA.

Wir können davon ausgehen, dass es in Österreich derzeit schon mehr als 15.000 MBA-AbsolventInnen gibt.

Mastergrade in der Weiterbildung („Master of …“, Master in …“) werden nach Abschluss von

  • Universitätslehrgängen (§ 58 des Universitätsgesetzes 2002 – UG, BGBl. I Nr. 120/2002, in der geltenden Fassung),
  • Lehrgängen universitären Charakters (§ 28 des Universitäts-Studiengesetzes – UniStG, BGBl. I Nr. 48/1997, in der zuletzt geltenden Fassung) – bis 31.12.2012
  • Lehrgängen zur Weiterbildung (§ 9 des Fachhochschul-Studiengesetzes – FHStG, BGBl. Nr. 340/1993, in der geltenden Fassung) oder
  • Hochschullehrgängen (§ 39 Abs. 2 des Hochschulgesetzes 2005 – HG, BGBl. I Nr. 30/2006)

verliehen, deren

  • Zugangsbedingungen,
  • Umfang und
  • Anforderungen

mit Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen entsprechender ausländischer Masterstudien vergleichbar sind.

 

 

[1] Den MBA als ausländischen akademischen Grad in Österreich gab es schon wesentlich früher – die Webster University bot im Herbst 1985 den ersten MBA in Wien an

[2] BMWFW Statistisches Taschenbuch 2016

In die Bildungskarenz mit einem Kontaktstudium

ASAS-Kontaktstudien[1] in Kooperation mit der Allensbach University (Konstanz)[2]

Mit dem Maßanzug in die Bildungskarenz!

Bildungskarenz[3]

Die Bildungskarenz ermöglicht ArbeitnehmerInnen, sich bei bestehendem Arbeitsverhältnis für Weiterbildung freistellen zu lassen.

Diese Freistellung muss zwischen ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn vereinbart werden.

Auf Bildungskarenz besteht also kein Rechtsanspruch.

Bereits nach 6 Monaten Beschäftigung möglich

Bildungskarenz kann jederzeit vereinbart werden, wenn Sie zuvor 6 Monate ununterbrochen beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt waren (bei Saisonbetrieben: 3 Monate, sofern eine Beschäftigung von insgesamt mindestens sechs Monaten innerhalb der letzten 4 Jahre beim selben Arbeitgeber vorliegt).

Die Mindestdauer der Bildungskarenz beträgt 2 Monate.

Wird die Bildungskarenz in Teilen in Anspruch genommen, muss jeder Teil zumindest 2 Monate umfassen.

Der Verbrauch in einzelnen Teilen ist innerhalb von 4 Jahren möglich.

Maximal gibt es in 4 Jahren 12 Monate geförderte Bildungskarenz.

Was als Aus- oder Weiterbildung gilt:

Es sind Aus- und Weiterbildungen im In- und Ausland möglich.

Nicht akzeptiert werden Kurse aus dem Freizeit- und Hobbybereich ohne beruflichen Bezug.

Bildungsnachweis

Der Besuch einer Weiterbildungsmaßnahme im Ausmaß von mindestens 20 Stunden pro Woche (inkl. Lernzeiten) muss schriftlich nachgewiesen werden (z.B. mit Zeugnissen oder Kursbesuchsbestätigungen).

Für Eltern mit Betreuungspflichten für Kinder unter 7 Jahren genügt der Nachweis über 16 Stunden pro Woche.

NACHWEIS BEI STUDIUM

Bei einem Studium gilt: Sie brauchen für den Weiterbezug des Weiterbildungsgeldes

  • den Nachweis über Prüfungen über 4 Semesterwochenstunden oder
  • im Ausmaß von 8 ECTS pro Semester oder
  • bei Abschlussarbeiten wie z.B. einer Diplomarbeit eine Bestätigung über den Fortschritt,
  • oder eine Bestätigung über die Vorbereitung auf eine abschließende Prüfung.

Höhe der Unterstützung:

Während der Bildungskarenz bekommen Sie „Weiterbildungsgeld“ in der Höhe des Arbeitslosengeldes (Mindestsatz pro Tag: 14,53 Euro), wenn Sie die für das Arbeitslosengeld erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, dem AMS die Bildungskarenzvereinbarung mit dem Arbeitgeber vorlegen und die erforderlichen wöchentlichen Weiterbildungsstunden belegen können.

Weiters ist ein Zuverdienst im Ausmaß einer geringfügigen Beschäftigung erlaubt (425,70 Euro im Jahr 2017), auch beim gleichen Arbeitgeber.

Was noch zu beachten ist:

Während des Weiterbildungsgeldbezugs sind Sie kranken-, unfall- und pensionsversichert.

Es besteht kein gesetzlicher Kündigungsschutz wie bei Elternkarenz. Für die Zeiten der Bildungskarenz besteht auch kein Anspruch auf Sonderzahlungen, der Urlaubsanspruch wird anteilig verkürzt.

Auch für Ansprüche, die sich nach der Dauer der Dienstzeit richten (z.B. Abfertigung Alt), zählt die Bildungskarenz nicht.

ANTRAGSTELLUNG UND AUSZAHLUNG

Der Antrag auf Weiterbildungsgeld ist bei der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (Wohnbezirk) zu stellen. Das Weiterbildungsgeld kann frühestens ab dem Tag der Antragstellung zuerkannt werden, sofern alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

Leistungspunkte (ECTS-Punkte)[4]

Leistungspunkte (= Credit Points) werden im Europäischen Hochschulraum als ECTS-Punkte vergeben. Das European Credit Transfer System (ECTS) erleichtert die Anerkennung von im In- und Ausland erbrachten Studienleistungen.

ECTS-Punkte sind keine Noten (Leistungsbewertungen), sondern sie werden zusätzlich zu den Noten vergeben. Sie messen die zeitliche Gesamtbelastung des Studierenden und umfassen sowohl den unmittelbaren Unterricht als auch die Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffs (Präsenz- und Selbststudium), den Prüfungsaufwand und die Prüfungsvorbereitung einschließlich Abschluss- und Studienarbeiten sowie gegebenenfalls Praktika.

In der Regel werden pro Semester 30 Leistungspunkte vergeben. Für einen Leistungspunkt wird eine Arbeitsbelastung des Studierenden (workload) im Präsenz- und Selbststudium von 30 Stunden angenommen.

Überträgt man diese Punktevergabe auf die Regelstudienzeit eines Bachelorstudiums (mindestens drei und höchstens vier Jahre), so sind mindestens 180 und höchstens 240 ECTS-Punkte nachzuweisen.

Entsprechend verhält es sich mit dem anschließenden Masterstudium (Regelstudienzeit ein bis zwei Jahre), in dem folglich weitere 60 bis 120 ECTS-Punkte nachzuweisen sind.

Unter Einbeziehung des vorangegangenen Bachelorstudiums erfordert ein Masterstudium insgesamt 300 ECTS-Punkte.

 

Praktische Anwendung der Allensbacher Kontaktstudien – Nachweis der Bildungskarenz:

  • 1 Modul im Kontaktstudium (6 ECTS = 180 Stunden[5]) deckt die Bildungskarenz von zumindest 4 Monaten ab
  • für ein Jahr Bildungskarenz benötigen wir daher 3 Module

 

[1] http://asasonline.com/weiterbildung/kontaktstudien.html

[2] https://www.allensbach-hochschule.de

[3] https://www.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/bildungsfoerderungen/Bildungskarenz.html

[4] https://www.studieninfo-bw.de/studieren/bachelormaster/leistungspunkte_ects_punkte/

[5] 1 Credit-Point erfordert nach österreichischem UnivG 150 Stunden an work load, nach dem Studienrecht Baden Württembergs 180 Stunden)

Mehr als 150 verschiedene akademische Grade in Österreich

Akademische Grade

Das BMWFW stellt immer wieder interessante Publikationen auf der home page zum download bereit:

http://wissenschaft.bmwfw.gv.at/bmwfw/ministerium/veranstaltungenpublikationen/publikationen/wissenschaft/enic-naric-austria/einzelpublikationen/

http://wissenschaft.bmwfw.gv.at/bmwfw/studium/studieren-in-oesterreich/oesterr-hochschulwesen/studien-und-akademische-grade/akademische-grade/

So z.B. auch zur Führung akademischer Grade:

http://wissenschaft.bmwfw.gv.at/fileadmin/user_upload/wissenschaft/naric/akademische_grade_2012.pdf

oder zur internationalen Zuordnung von Studienniveaus

http://wissenschaft.bmwfw.gv.at/fileadmin/user_upload/wissenschaft/naric/studniveau.pdf

oder auch die Auflistung „Akademischer Grade“ aus welcher man beispielsweise erkennen kann, dass die akademischen Grade „Dipl.Ing.“, „Dr.med.univ.“ oder „Dr.med.dent.“ Mastergrade darstellen und Mastergrade der Weiterbildung in Österreich zwischen die Bolognastufen 2 (Mastergrade bzw. Diplomgrade) und 3 (Doktorgrade) eingereiht werden.

Österreich kennt mehr als 150 verschiedene akademischer Grade:

Stand: 1.3.2016 

An öffentlichen Universitäten

Bachelorgrade

Bachelor [individuelles Studium]                                                           BA

Bachelor der Pflegewissenschaft                                                         BScN

Bachelor der Philosophie                                                                       B.phil.

Bachelor der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften               LLB. oec.

Bachelor der Statistik                                                                             BStat

Bachelor of Architecture                                                                       BArch

Bachelor of Arts                                                                                    BA oder B.A.

Bachelor of Arts and Education                                                             BAEd

Bachelor of Arts in Economics                                                              B.A.(Econ.)

Bachelor of Business Law                                                                    LL.B.

Bachelor of Education                                                                            BEd

Bachelor of Education – University                                                        B.Ed.Univ.

Bachelor of Engineering                                                                         B.Eng.

Bachelor of Laws                                                                                  LL.B.

Bachelor of Religious Education – University                                        B.Rel.Ed.Univ.

Bachelor of Science                                                                              BSc oder B.Sc.

Bachelor of Science in Medical Sciences                                              BScMed

Bachelor of Science in Nursing                                                             BScN

Bachelor of Tax Law                                                                             LL.B.

Bachelor of Theology                                                                             BTh

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Künste                                                Bakk. art.

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Naturwissenschaften                        Bakk. rer. nat.

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Philosophie                                         Bakk. phil.

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Rechtswissenschaften                      Bakk. iur.

Bakkalaureus / Bakkalaurea der technischen Wissenschaften            Bakk. techn.

 

Mastergrade bzw. Diplomgrade

Diplom‑Ingenieur / Diplom‑Ingenieurin                                                     Dipl.-Ing. oder DI

Diplom-Tierarzt / Diplom-Tierärztin                                                         Mag. med. vet.

Doktor / Doktorin der gesamten Heilkunde                                             Dr. med. univ.

Doktor / Doktorin der Medizin                                                                 Dr. med. univ.

Doktor / Doktorin der Zahnheilkunde                                                      Dr. med. dent.

European Master of Arts                                                                       MA

Magister / Magistra der Künste                                                              Mag. art.

Magister / Magistra der Naturwissenschaften                                      Mag. rer. nat.

Magister / Magistra der Pharmazie                                                         Mag. pharm.

Magister / Magistra der Philosophie                                                       Mag. phil.

Magister / Magistra der Rechtswissenschaften                                    Mag. iur.

Magister / Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften         Mag. rer. soc. oec.

Magister / Magistra der Theologie                                                          Mag. theol.

Magister / Magistra des Industrial Design                                              Mag. des. ind.

Magister / Magistra des Rechts der Wirtschaft                                     Mag. iur. rer. oec.

Master [individuelles Studium]                                                              MA

Master der Philosophie                                                                           M.phil.

Master der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften                           LLM. oec.

Master der Statistik                                                                                MStat

Master der Theologie                                                                             M.Theol.

Master in Critical Studies                                                                        M.A.

Master of Architecture                                                                           MArch

Master of Arts                                                                                        MA oder M.A.

Master of Arts and Education                                                                MAEd

Master of Arts in Arts and Design                                                         MA

Master of Arts in Economics                                                                  M.A.(Econ.)

Master of Education                                                                               MEd

Master of Education – University                                                           M.Ed.Univ.

Master of Environmental Science                                                          MSc

Master of International Business Informatics                                         MIBI

Master of Laws                                                                                     LL.M.

Master of legal and business aspects in technics                                MLBT

Master of Science                                                                                  MSc oder M.Sc.

Master of Science in Mountain Forestry                                                MScMF

Master of Social Sciences                                                                     MSSc

Master of Theology                                                                                MTh

 

Mastergrade in der Weiterbildung

European Master in Human Rights and Democratisation                       E.MA

European Master in Law and Economics                                              EMLE

European Master of Public Health                                                          EMPH

Executive Master of Business Administration                                       EMBA

Executive MBA                                                                                       EMBA

Internationales Magisterium der Betriebswirtschaftslehre                    Int.mag.

Legum Magister/Magistra (Master of Laws)                                          LL.M.

Legum Magister/Magistra – Kanonisches Recht                                    LLM-Kanonistik

Master in European Studies                                                                   M.E.S.

Master in Gastrosophy                                                                          MA Gastrosophy

Master in Management                                                                           MIM

Master in Psychoanalytic Observational Studies                                   MPOS

Master in Spinal Disorders                                                                     MSD

Master in Training and Development                                                      MTD

Master Mental Health Sozialpsychiatrie                                                 MMH

Master of Administrative Sciences                                                        M.Sc. (Admin.)

Master of Advanced International Studies                                             M.A.I.S.

Master of Advanced Medical Sciences Alpe Adria                               MMedScAA

Master of Advanced Studies                                                                 MAS

Master of Arts                                                                                        MA

Master of Arts in Early Childhood Education                                          MA ECED

Master of Banking & Finance                                                                 MBF

Master of Business Administration                                                        MBA

Master of Business Law                                                                       MBL

Master of Corporate Finance                                                                 MCF

Master of Dental Science                                                                       MDSc

Master of Education                                                                               M.Ed.

Master of Engineering                                                                            MEng

Master of Environmental Management                                                   MEM

Master of European Studies                                                                  M.E.S.

Master of Financial Planning                                                                  MFP

Master of Fine Arts                                                                                MFA

Master of Forensic Science                                                                   MFSc.

Master of Health Education                                                                    MHE

Master of Health Professional Education                                               MHPE

Master of Higher Education                                                                    MoHE

Master of International Business                                                           MIB

Master of Laws                                                                                     LL.M.

Master of Legal Studies                                                                         MLS

Master of Light and Lighting                                                                   MLL

Master of Medical Education                                                                  MME

Master of Political Studies and Democratic Citizenship                          MPSt

Master of Public Administration                                                              MPA

Master of Public Affairs                                                                         MPA

Master of Public Health                                                                          MPH

Master of Science                                                                                  MSc. oder M.Sc.

Master of Science in Economics                                                            MSE

Master of Science (Toxicology)                                                             MScTox

Master of Sportsphysiotherapie                                                            MSPhT

Master of Toxicology                                                                             MTox

Mastère international conjoint                                                                Mastère

Professional Master of Business Administration                                   PMBA

Professional Master of Ethics (Medical Ethics)                                      PM.ME

Professional Master of Laws                                                                PLL.M

Professional Master of Management and Leadership                           PMML

Professional Master of Mediation                                                           PMM

Professional Master of Private Banking                                                 PMPB

Professional Master of Public Health                                                     PMPH

Professional Master of Science                                                             PMSc oder MSc

 

Doktorgrade

Doctor medicinae veterinariae et scientiae                                            Dr. med. vet. et scient.

Doctor of Philosophy                                                                              PhD

Doctor scientiae veterinariae                                                                 Dr. scient. vet.

Doktor / Doktorin der Bodenkultur                                                          Dr. nat. techn.

Doktor / Doktorin der Geistes- und Kulturwissenschaften                    Dr. phil.

Doktor / Doktorin der gesamten Heilkunde und der medizinischen

Wissenschaft                                                                                       Dr. med. univ. et scient. med.

Doktor / Doktorin der Künste                                                                  Dr. artium

Doktor / Doktorin der medizinischen Wissenschaft                               Dr. scient. med.

Doktor / Doktorin der montanistischen Wissenschaften                        Dr. mont.

Doktor / Doktorin der Naturwissenschaften                                          Dr. rer. nat.

Doktor / Doktorin der Pflegewissenschaft                                             Dr. rer. cur.

Doktor / Doktorin der Philosophie                                                           Dr. phil.

Doktor / Doktorin der Philosophie an der Katholisch-

Theologischen Fakultät                                                                        Dr. phil. fac. theol.

Doktor / Doktorin der Rechtswissenschaften                                        Dr. iur.

Doktor / Doktorin der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften             Dr. rer. soc. oec.

Doktor / Doktorin der technischen Wissenschaften                              Dr. techn.

Doktor / Doktorin der Theologie                                                              Dr. theol.

Doktor / Doktorin der Veterinärmedizin                                                  Dr. med. vet.

Doktor / Doktorin der Wirtschaftswissenschaften                                Dr. rer. oec.

Doktor / Doktorin der Zahnmedizin und der medizinischen

Wissenschaft                                                                                       Dr. med. dent. et scient. med.

 

 

An Privatuniversitäten

 

Bachelorgrade bzw. Bakkalaureatsgrade

Bachelor Dental Hygiene                                                                        BA

Bachelor of Arts                                                                                    BA

Bachelor of Arts                                                                                    B.A.

Bachelor of Business Administration                                                     BBA oder B.B.A.

Bachelor of Engineering                                                                         BEng

Bachelor of Science                                                                              B.S.

Bachelor of Science                                                                              BSc

Bachelor of Science                                                                              B.Sc.

Bachelor of Science (Pflegewissenschaft)                                          BSc

Bachelor of Science in Business Administration                                   BSc Bachelor of Science in Engineering     B.Sc.

Bachelor of Science in Nursing                                                             BScN

Bachelor of Science in Psychologie                                                      B.Sc.

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Pflegewissenschaft                           Bakk.

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Psychotherapiewissenschaft            Bakk. pth.

Bakkalaurea/Bakkalaureus der Religionspädagogik                               Bacc. rel. paed.

 

Lizentiatsgrad

Lizentiat / Lizentiatin der Theologie                                                        Lic. theol.

 

Mastergrade bzw. Magistergrade und Diplomgrade

Diplomingenieur/in der Biomedizinischen Informatik                               Dipl.-Ing.

Diplom-Ingenieur                                                                                     Dipl.-Ing.

Doktor / Doktorin der gesamten Heilkunde                                             Dr. med. univ.

Doktor / Doktorin der Zahnheilkunde                                                      Dr. med. dent.

Magister / Magistra der Gesundheitswissenschaften                           Mag. sc. hum.

Magister / Magistra der Psychologie                                                      Mag. Psych.

Magister / Magistra der Psychotherapiewissenschaft                          Mag. pth.

Magister / Magistra der Religionspädagogik                                           Mag. rel. paed.

Magister / Magistra der Theologie                                                          Mag. theol.

Master of Arts                                                                                        MA

Master of Arts                                                                                        M.A.

Master of Arts Education                                                                       MA

Master of Arts in Psychology with an Emphasis on Counseling           M.A.

Master of Business Administration                                                        MBA

Master of Business Administration                                                        M.B.A.

Master of Business Administration in Sustainable Development

and Management                                                                                  MBA

Master of Philosophy                                                                             M.Phil.

Master of Science                                                                                  MSc

Master of Science                                                                                  M.Sc.

Master of Science (Pflegewissenschaft)                                              MSc

Master of Science (Pflegewissenschaft)                                              MSc

Master of Science der Gerontologie                                                      MSc.

Master of Science der Psychologie                                                       MSc.

 

Mastergrade in der Weiterbildung

Master of Advanced Studies                                                                 MAS

Master of Arts                                                                                        MA

Master of Business Administration                                                        MBA

Master of Business Administration in Intra- and Entrepreneurship       MBA

Master of Business Administration in New Media and Information

Management                                                                                         MBA

Master of Business Administration in New Media Technology

and Management                                                                                  MBA

Master of Business Administration in Public Governance and

Management                                                                                         MBA

Master of Business Administration in Tourism Management                 MBA

Master of Design                                                                                    MDes

Master of Palliative Care                                                                        MPC

Master of Public Affairs in Public Governance and Management          MPA

Master of Science                                                                                  MSc

Master of Science                                                                                  M.Sc.

Master of Science (Wound Care Management)                                     MSc

Master of Science Clinical Oral Surgeon/Implantologist                         MSc

Master of Science Clinical Orthodontist                                                 MSc

Master of Science Endodontie                                                               MSc

Master of Science Human Resource Management and

Organizational Development                                                                MSc

Master of Science in Construction Management                                   MSc

Master of Science in orthopädischer Physiotherapie                            M.Sc.

Master of Science in restaurativ-prothetischer Zahnheilkunde             M.Sc.

Master of Science Kieferorthopädie                                                      MSc

Master of Science Orale Chirurgie/Implantologie                                   MSc

Professional Master of Business Administration in Tourism

Management                                                                                          MBA

 

Doktorgrade

Doctor of Philosophy                                                                              PhD oder Ph.D.

Doktor / Doktorin der Biomedizin-Informatik                                            Dr. sc. inf. biomed.

Doktor / Doktorin der gesamten Heilkunde und der medizinischen

Wissenschaft                                                                                       Dr. med. univ. et scient. med.

Doktor / Doktorin der Gesundheitswissenschaften                               Dr. sc. hum.

Doktor / Doktorin der Medizinischen Wissenschaft                               Dr. med. univ. et scient. med.

Doktor / Doktorin der Philosophie                                                           Dr. phil.

Doktor / Doktorin der Psychotherapiewissenschaft                              Dr. scient. pth.

Doktor / Doktorin der technischen Wissenschaften                              Dr. techn.

Doktor / Doktorin der Theologie                                                              Dr. theol.

 

 

An Fachhochschulen

Alternativen nach Wahl des Studiengangs

 

Bachelorgrade

Bachelor of Arts in Arts and Design                                                      BA oder B.A.

Bachelor of Arts in Business                                                                 BA oder B.A

Bachelor of Arts in Cultural Studies                                                       BA oder B.A

Bachelor of Arts in Military Services                                                     BA oder B.A

Bachelor of Arts in Police Leadership                                                   BA oder B.A.

Bachelor of Arts in Social Sciences                                                      BA oder B.A

Bachelor of Laws                                                                                  LLB oder LL.B.

Bachelor of Science in Engineering                                                       BSc oder B.Sc.

Bachelor of Science in Health Studies                                                   BSc oder B.Sc.

Bachelor of Science in Natural Sciences                                              BSc oder B.Sc.

 

Mastergrade

Diplom-Ingenieur / Diplom-Ingenieurin für technisch-wissen-                Dipl.-Ing. oder DI

schaftliche Berufe

Master of Arts in Arts and Design                                                         MA oder M.A.

Master of Arts in Business                                                                    MA oder M.A.

Master of Arts in Cultural Studies                                                          MA oder M.A.

Master of Arts in Military Services                                                         MA oder M.A.

Master of Arts in Police Leadership                                                       MA oder M.A.

Master of Arts in Social Sciences                                                         MA oder M.A.

Master of Law and Economics                                                              MLE

Master of Laws                                                                                     LLM oder LL.M.

Master of Science in Engineering                                                          MSc oder M.Sc.

Master of Science in Health Studies                                                      MSc oder M.Sc.

Master of Science in Natural Sciences                                                  MSc oder M.Sc.

 

Diplomgrade

Magister / Magistra (FH) für gesundheitswissenschaftliche Berufe     Mag. (FH)

Diplom-Ingenieur / Diplom-Ingenieurin (FH) für für technisch-               Dipl.-Ing. (FH) oder DI (FH)

wissenschaftliche Berufe

Magister / Magistra (FH) für kulturwissenschaftliche Berufe                Mag. (FH)

Magister / Magistra (FH) für künstlerisch-gestaltende Berufe               Mag. (FH)

Magister / Magistra (FH) für Militärische Führung                                  Mag. (FH)

Magister / Magistra (FH) für naturwissenschaftliche Berufe                Mag. (FH)

Magister / Magistra (FH) für rechtswissenschaftliche Berufe              Mag. (FH)

Magister / Magistra (FH) für sozialwissenschaftliche Berufe               Mag. (FH)

Magister / Magistra (FH) für wirtschaftswissenschaftliche Berufe      Mag. (FH)

 

Mastergrade in der Weiterbildung

Master of Business Administration                                                        MBA

Master of International Business & Tax Law                                         LL.M.

Master of Science                                                                                  MSc oder M.Sc.

Master of Public Health                                                                          MPH

 

 

An Theologischen Hochschulen

 

Bakkalaureatsgrad

Bakkalaureus / Bakkalaurea der Theologie                                            Bacc. theol.

 

Lizentiatsgrad

Lizentiat / Lizentiatin der Theologie                                                        Lic. theol.

 

Magistergrad

Magister / Magistra der Theologie                                                          Mag. theol.

 

 

An Pädagogischen Hochschulen

 

Bachelorgrad

Bachelor of Education                                                                            BEd

 

Mit dem Maßanzug in die Bildungskarenz

Bildungskarenz – was ist das eigentlich?

In Österreich ermöglicht es die „Bildungskarenz“, sich bei bestehendem Arbeitsverhältnis für Weiterbildung freistellen zu lassen:

  • Diese Freistellung muss zwischen ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn vereinbart
  • Auf Bildungskarenz besteht kein Rechtsanspruch.
  • Die Bildungskarenz kann jederzeit vereinbart werden, wenn man zuvor 6 Monate ununterbrochen beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt war.[1]
  • Die Mindestdauer der Bildungskarenz beträgt 2 Monate.
  • Wird die Bildungskarenz in Teilen in Anspruch genommen, muss jeder Teil zumindest 2 Monate umfassen.
  • Der Verbrauch in einzelnen Teilen ist innerhalb von 4 Jahren möglich.
  • Maximal gibt es in 4 Jahren 12 Monate geförderte Bildungskarenz.

 

Was gilt als Aus- oder Weiterbildung:

Es sind Aus- und Weiterbildungen im In- und Ausland möglich.

Nicht akzeptiert werden Kurse aus dem Freizeit- und Hobbybereich ohne beruflichen Bezug.

Welche Ausbildungen machen Sinn?

Es macht daher Sinn, die Bildungskarenz oder auch die Bildungsteilzeit (Weiterbildung bei reduzierter Arbeitszeit)[2] auf den bestehende Beruf oder eine zukünftige berufliche Nutzung auszulegen und bei der Auswahl der Bildungsanbieter nicht den Anzug von der Stange sondern den Maßanzug zu wählen.

Ein Maßanzug – wie geht denn das?

Eine Buchhalterin möchte sich in die Buchhaltung für Hausverwaltungen vertiefen, eine diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester ein Magisterstudium absolvieren, ein Fitnesstrainer die LAP nachholen, ein Immobilienmanager die Gewerbeberechtigung erarbeiten, ein Sozialpädagoge den MBA Mediation absolvieren ……

Der richtige Bildungspartner wird sein Angebot

  • auf Ihre Bedürfnisse hin maßschneidern,
  • Ihnen mit spannend vermittelten Fernlehrangeboten
  • ein zeit- und ortsunabhängiges Lernen ermöglichen und
  • die Ausbildung auf vernünftigem Niveau und
  • qualitätsgesichert sowie
  • zu fairen Lehrgangsgebühren

anbieten.

Der geforderte Bildungsnachweis:

Der Besuch einer Weiterbildungsmaßnahme im Ausmaß von mindestens 20 Stunden pro Woche (inkl. Lernzeiten) muss schriftlich nachgewiesen werden (z.B. mit Zeugnissen oder Kursbesuchsbestätigungen).

Für Eltern mit Betreuungspflichten für Kinder unter 7 Jahren genügt der Nachweis über 16 Stunden pro Woche.

NACHWEIS BEI STUDIUM

Bei einem Studium gilt:

  • der Nachweis über Prüfungen über 4 Semesterwochenstunden oder im Ausmaß von 8 ECTS pro Semester (16 ECTS im Jahr) oder
  • bei Abschlussarbeiten wie z.B. einer Diplomarbeit eine Bestätigung über den Fortschritt oder eine Bestätigung über die Vorbereitung auf eine abschließende Prüfung.

Es macht daher Sinn, wenn Sie Ihre Bildungsmaßnahme bei einem Bildungspartner absolvieren, der auch ECTS vergeben kann, z.B. in einem Lehrgang der Weiterbildung des AIM Austrian Institut of Management der Fachhochschule Burgenland oder einem Kontaktstudium der Hochschule Allensbach.

Solche Lehrgänge – zeit- und ortsunabhängig in Fernlehre absolvierbar – werden von der ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH in Wels http://asasonline.com angeboten.

Vom Zertifikatskurs, über den Zertifikats- und Diplomlehrgang bis hin zu akademischen Experten und Masterlehrgängen.

 

Wovon leben Sie in der Zeit der Bildungskarenz?

Während der Bildungskarenz bekommen die Arbeitnehmer „Weiterbildungsgeld“

  • in der Höhe des Arbeitslosengeldes (Mindestsatz pro Tag: 14,53 Euro), wenn sie die für das Arbeitslosengeld erforderlichen Voraussetzungen erfüllen,
  • dem AMS die Bildungskarenzvereinbarung mit dem Arbeitgeber vorlegen und
  • die erforderlichen wöchentlichen Weiterbildungsstunden belegen können.

Ein Zuverdienst im Ausmaß einer geringfügigen Beschäftigung ist erlaubt (415,72 Euro im Jahr 2016), auch beim gleichen Arbeitgeber.

Hier können Sie sich Ihr Entgelt selbst berechnen: http://www.arbeitslosengeld.at

Während des Weiterbildungsgeldbezugs sind die Arbeitnehmer kranken-, unfall- und pensionsversichert.

Es besteht kein gesetzlicher Kündigungsschutz wie bei Elternkarenz.

Für die Zeiten der Bildungskarenz besteht auch kein Anspruch auf Sonderzahlungen, der Urlaubsanspruch wird anteilig verkürzt.

Auch für Ansprüche, die sich nach der Dauer der Dienstzeit richten (z.B. Abfertigung Alt), zählt die Bildungskarenz nicht.

ANTRAGSTELLUNG UND AUSZAHLUNG

Der Antrag auf Weiterbildungsgeld ist bei der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (Wohnbezirk) zu stellen.

Das Weiterbildungsgeld kann frühestens ab dem Tag der Antragstellung zuerkannt werden, sofern alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

 

Rückfragen und weitere Infos: info@asasonline.com

 

Prof. Dr. Dr. Martin Stieger

Geschäftsführender Gesellschafter der ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH

 

P.S. Vielleicht interessant – wir versuchen in kurzen Filmen Begriffe aus der Betriebswirtschaft zu erklären

https://www.youtube.com/playlist?list=PLw22tDtSAPeNeoBb9mVq_Rr3kTCvBN8pl

[1] bei Saisonbetrieben: 3 Monate, sofern eine Beschäftigung von insgesamt mindestens sechs Monaten innerhalb der letzten 4 Jahre beim selben Arbeitgeber vorliegt

[2] http://www.ams.at/_docs/001_infoblatt_bildungsteilzeitgeld.pdf