Österreich: die IKT Sicherheitskonferenz 2022 – ein voller Erfolg!

  • 14. September 2022 9:00 – 15. September 2022 17:00
  • 1.800 Besucher täglich
  • mehr als 60 Vorträge internationaler Cyber-Security-Experten zu unterschiedlichen Themen wie z. B. Industrie 4.0, kritische Infrastrukturen und Internet of Things …… High-End Abhörtechnik, Spionageabwehr und Drohnen ….
  • Im Zuge von Live-Hacking wurde gezeigt, wie einfach es ist, sich in unterschiedliche Systeme einzuschleusen.
  • Einen weiteren Schwerpunkt bildete die Analyse vergangener Vorfälle und Bedrohungsszenarien und die Präsentation der Experten zu Lösungsansätzen und präventiven Maßnahmen.
  • Unter anderen waren auch Themen über High-End Abhörtechnik, Spionageabwehr und Drohnen Teil der Vortragsreihe.

Die IKT-Sicherheitskonferenz

  • keine öffentliche Veranstaltung,
  • Veranstalter ist das österreichische Bundesheer (Bundesministerium für Landesverteidigung),
  • Ziel der Konferenz ist die Fortbildung von IT-Sicherheitsexperten aus unterschiedlichen Bereichen,

bietet alljährlich den Teilnehmenden die einzigartige Möglichkeit,

  • sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren,
  • mit Expertinnen und Experten sowie Unternehmen auszutauschen,
  • persönliche Kontakte zu Behörden, Betreibern kritischer Infrastrukturen, einschlägigen tertiären Bildungseinrichtungen und namhaften IKT-Unternehmen zu knüpfen.

Die Teilnehmer konnten sich darüber hinaus bei über 60 Ausstellern namhafter IKT Unternehmen über die neuesten Technologien informieren.

Unter den Ausstellern auch die VIS Management GmbHVienna International Studies und die Allensbach Hochschule Konstanz.

Im Rahmen der diesjährigen Tagung fand auch das Finale der „EUROPEAN CYBER SECURITY CHALLENGE“ statt.

Die Austrian Cyber Security Challenge in Kooperation mit Cyber Security Austria (CSA) bietet jungen österreichischen Expertinnen und Experten die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im nationalen und internationalen Vergleich zu zeigen.

Mit über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern jährlich aus dem gesamten Bundesgebiet hat sich dieser Wettbewerb hervorragend etabliert und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Cyber-Sicherheit in Österreich.

Gemeinsam mit Kollegen Johannes Göllner vom ZRK durfte auch ich einen kurzen Vortrag halten:

Status QUO: Leistungsfähigkeiten von Hochschulen im Rahmen der digitalen Transformation von Unternehmen

Die weiteren – allesamt hoch interessanten und spannenden – Vorträge finden Sie hier:

Allenfalls auch interessant für Sie:

Österreich: das „Zentrum für Risiko- und Krisenmanagement“ (ZRK) ist nun auch Mitglied des deutschen „Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit“ (ZOES)

Fragen zum Beitrag bitte an martin.stieger@allensbach-hochschule.de

Prof. Dr. Dr. Martin Stieger 
hält eine Professur für Berufsbildung und Wirtschaftspädagogik, lehrt an der Allensbach Hochschule in Konstanz, ist dort auch Rektor und ist Mitglied der Wissenschaftskommission im Bundesministerium für Landesverteidigung und im Präsidium des Zentrums für Risiko- und Krisenmanagement, Wien

Kommentar verfassen