Globalisierung der Bildung – Berufliche Aus- und Weiterbildung für globale Märkte

Bild

Einige interessante Zahlen aus meinem Vortrag (als Vorredner von Univ.Prof. Dr. Klaus Zapotoczky) vom 27. Jänner beim Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker in Linz:

  • 2014 werden rund 5 Millionen Studenten außerhalb ihres Herkunftslandes studieren
  • 4 von 5 Studenten weltweit studieren in den G20-Ländern
  • Rund 80 % aller ausländischen Studierenden studieren im OECD-Raum
  • 40 % der ausländischen Studierenden studieren in Europa, 25 % in Nordamerika
  • 2014 werden rund 650.000 EU-Studierende in einem anderen EU-Land studieren
  • 2010 stammten rund 30 % der Akademiker zwischen 25 und 34 Jahren aus Indien und China, 2020 werden es 40 % sein
  • 2000 gab es in den OECD- und G20-Staaten 91 Millionen 25- bis 34jährige Hochschulabsolventen, 2020: 204 Millionen
  • 2000 lagen die USA mit 17 % Anteil unter den Jung-Akademikern weltweit gleichauf mit China und klar vor Indien (10 %)
  • 2010 waren die Chinesen (18 %) bereits an den USA vorbeigezogen (14 %)
  • Prognose 2020: China (29 %), Indien (12 %), USA (11 %), Russland (7 %)
  •  China hat in den vergangenen 10 Jahren die Zahl der Hochschulabsolventen verfünffacht
  • 2020 sollen 20 % aller erwachsenen Chinesen – 200 Millionen Personen – über einen Hochschulabschluss verfügen = das entspricht der gesamten erwerbsfähige Wohnbevölkerung der USA
  • 2000 und 2010 kamen 0,2 % der Hochschulabsolventen weltweit zwischen 25 und 34 Jahren aus Österreich, 2020 werden es nur mehr 0,1 % sein
  • 20 % der Bildungsnomaden kommen aus CH/I
  • die Zahl der Bildungsnomanden aus China und Indien wird heuer 1 Mio übersteigen
  • die outbound mobilty ratio in China liegt dabei im weltweiten Durchschnitt und Indien sogar darunter
  • In CH und I studieren derzeit mehr als 60 Millionen Menschen
  • 50 000 ausländische Wissenschaftler forschen an den US-Hochschulen (20 % des Lehrpersonals)
  • 60 % aller Physik-Doktoranden der USA sind im Ausland geboren
  • Die australischen Hochschulen erwirtschaften rund 8 Mrd australische Dollar p.a. und rangiert Bildung auf Rang 6 der australischen Exportgüter
  • 6 % der us-amerikanischen Dienstleistungsexporte sind Bildungsexporte = das entspricht wiederum den deutschen Staatsausgaben für Hochschulen insgesamt
  • 2014 werden rund 700.000 Studierende in Südafrika eingeschrieben sein, 5 % davon sind internationale Studierende
  • die Nationale Autonome Universität von Mexiko (UNAM) gehört zu den besten lateinamerikanischen Universitäten und zählt heuer rund 300.000 Studierende
Advertisements

Ein Gedanke zu „Globalisierung der Bildung – Berufliche Aus- und Weiterbildung für globale Märkte

  1. Pingback: Globalisierung der Bildung – Berufliche Aus- und Weiterbildung für globale Märkte | martinstiegerblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s